Regisseur Veit Helmer über seinen Film „Vom Lokführer, der die Liebe suchte“

Der Autorenfilmer Veit Helmer liebt das Schweigen. Seit Beginn seiner Karriere dreht er Filme fast ohne Dialoge. Für seinen neuen Film „Vom Lokführer, der die Liebe suchte“ hat er Klangarchive durchforstet, um für seinen Film eine hochkünstlerischen Tonspur zu kreieren. In poetischen Bildern erzählt der Film die Geschichte eines Lokführers, der durch die Vorstädte der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku fährt und sich in eine Unbekannte verliebt.

Share

Kommentar hinzufügen