Prof. Tilmann Habermas über unser Selbstbild und das subjektive Erinnern und Vergessen

Habermas leitet an der Frankfurter Goethe-Universität den Arbeitsbereich Psychoanalyse und arbeitet u.a. zu der Fragestellung, wie unser Selbstbild entsteht und welche Rolle dabei Erinnern und Vergessen spielen. Sein Aufsatz im Begleitbuch zur Ausstellung im Historischen Museum Frankfurt ist überschrieben mit „Wir erinnern, wer wir sind“. Dabei geht es in diesem Fall weniger um ein „kollektives Wir“ als vielmehr um jede und jeden einzelnen von uns. Auf welchen Ebenen findet dieses subjektive Erinnern statt?

Share

Kommentar hinzufügen