Die Kulturwissenschaftlerin Aleida Assmann über die Rolle von Gefühlen beim Erinnern und Vergessen

Die Kulturwissenschaftlerin und Friedenspreisträgerin Aleida Assmann hat einen Aufsatz für den Katalog geschrieben, der die Ausstellung im Historischen Museum begleitet: „Das habe ich getan, sagt mein Gedächtnis. Das kann ich nicht getan haben, sagt mein Stolz und bleibt unerbittlich. Endlich gibt das Gedächtnis nach“, zitiert sie darin Friedrich Nietzsche. Wie wichtig sind Gefühle, wenn es um das Erinnern geht?

Share

Kommentar hinzufügen