Genmanipulation in China – Weltweit Empörung über Gen-Babys

He Jiankui, Associate Professor im Fachbereich Biologie an der Southern University of Science and Technology in Shenzhen City (China), während eines TV-Interviews. Jiankui leitete ein Projekt, das die ersten genetisch veränderten Babys hervorbrachte - die Zwillinge Nana und Lulu sollen gegen HIV immun sein.  (Chen Jialiang/Imaginechina/dpa)Die angeblich erste Geburt zweier genmanipulierter Babies in China hat international Kritik hervorgerufen. Auch der Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, Peter Dabrock, spricht von einem „unverantwortlichen Menschenversuch“.

Peter Dabrock im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 05.06.2019 08:08
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen