Medizinprodukte – Wenn Patienten viel zu wenig wissen

Ein Teil einer Hüftprothese, der durch ein scharfes Gewinde direkt in den Knochen geschraubt werden kann, ist am 19.06.2007 bei der aap Implantate AG in Berlin so zu sehen, dass die Verankerung in der Hüfte deutlich wird. (pictrue alliance / dpa / Steffen Kugler)Medizinprodukte wie künstliche Gelenke oder künstliche Bandscheiben werden nicht vom Staat kontrolliert. Zudem gebe es Fehlanreize im System. Verbraucherschützer raten daher, direkt mit dem Arzt über das Produkt zu sprechen, wenn eine OP ansteht.

Susanne Mauersberg im Gespräch mit Axel Rahmlow
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 04.06.2019 19:12
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen