Regisseur Christian Krönes über das (Über-)Leben auf der größten Elektroschrottdeponie der Welt in Ghana

Ob der Sumpf in Accra, der Hauptstadt Ghanas, einmal eine Oase war, ist fraglich. Heute ist dort die größte Deponie für Elektroschrott aus Europa und bietet 6000 Menschen Unterkunft und Arbeit auf niedrigstem Niveau. Rund 250.000 Tonnen ausrangierte Computer, Smartphones, Drucker und andere elektrische Geräte türmen sich zu einem riesigen Berg. Agbogbloshie heißt er in der Landessprache, die Bewohner nennen diesen Ort „Sodom“.
In dem beeidruckenden Dokumentarfilm WELCOME TO SODOM zeigen die Regisseure Florian Weigensamer und Christian Krönes das Leben auf „Europas“ größter Müllhalde und porträtieren die Verlierer der digitalen Revolution. Mit Christian Krönes sprach Catherine Mundt über die Dreharbeiten und die Lebenswirklichkeit in dieser verlorenen Welt im hr2-Kulturcafé.

Share

Kommentar hinzufügen