Leben im Menschheitszeitalter – Mehr Rechte für Natur und Tiere

Eine Herde Wildpferde weidet unweit des altmärkischen Buch bei Tangermünde im Landkreis Stendal.  (picture alliance / dpa / Jens Wolf)Der Münchner Rechtsethiker Jens Kersten fordert die Rechte von Natur, Tieren und Landschaften in unserer Rechtsordnung stärker zu verankern. Sie könnten als Dämme gegen die Selbstzerstörung im Menschheitszeitalter wirken.

Jens Kersten im Gespräch mit Stephan Karkowsky
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 02.02.2019 05:46
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen