SWR2 Zeitgenossen: Düzen Tekkal, Journalistin

Die Journalistin und Filmemacherin Düzen Tekkal hat 2014 einen vielbeachteten Dokumentarfilm über den Genozid an den Jesiden im Irak gemacht. Mit ihrem Menschenrechtsverein Hawar engagiert sie sich für die Rechte ihres Volkes. Darüber hinaus kämpft sie für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und ein friedliches Zusammenleben in Deutschland. „Im Zeitalter des Postfaktischen müssen wir unsere Werte jeden Tag aufs Neue verteidige“, fordert Tekkal und spricht von den „Bösen Zwillingen“, die die deutsche Demokratie gefährden. Den einen nennt sie Rechtspopulismus, den anderen religiös-kulturell-traditionellen Extremismus.

Share

Kommentar hinzufügen