Heinz-Peter Meidinger, Schulleiter

Sinkende schulische Anforderungen, eine Zunahme der Gewalt an sogenannten Brennpunktschulen und akuter Lehrermangel. Was läuft schief im deutschen Schulsystem? Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes Heinz-Peter Meidinger macht viele Faktoren aus. Er beklagt die fehlende bundesweite Vergleichbarkeit von Abiturdurchschnittsnoten: „Eine Vier in Bayern ist eine Drei in Baden-Württemberg und eine Zwei in Nordrhein-Westfalen.“ Meidinger fordert einen „großen Schritt hin zu mehr Vergleichbarkeit“ und sagt: „Von zunehmender Gewalt betroffene Schulen brauchen zusätzliche Sozialarbeiter und Psychologen.“ Heinz-Peter Meidinger ist Schulleiter eines Gymnasiums im niederbayrischen Deggendorf, er war von 2004 bis 2017 Bundesvorsitzender des Deutschen Philologenverbands und ist seit 2017 Präsident des Deutschen Lehrerverbandes.

Share

Kommentar hinzufügen