Historiker Nolte zur Einigung der Union – "Wir wechseln die Kanzlerin nicht jede Minute aus"

12.06.2018, Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel (2.v.r., CDU), Horst Seehofer (l, CSU), Bundesminister für Inneres, Heimat und Bau, Alexander Dobrindt (2.v.l., CSU-Landesgruppenchef, und Volker Kauder (r, CDU), Unions-Fraktionsvorsitzender, unterhalten sich Beginn der CDU/CSU-Fraktionssitzung im Bundestag. Foto: Kay Nietfeld/dpa | Verwendung weltweit (dpa / picture alliance / Kay Nietfeld)Nach erbittertem Streit haben sich CDU und CSU auf einen Kompromiss in der Asylpolitik geeinigt. Doch hat das politische System in Deutschland durch die Anfeindungen Schaden genommen? Der Historiker Paul Nolte sieht Vor- und Nachteile der unbedingten Stabilität.

Paul Nolte im Gespräch mit Ute Welty
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 09.01.2019 05:50
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen