SWR2 Zeitgenossen: Gretchen Dutschke, Autorin

Rockmusik und Emanzipation, Vietnamkrieg und Studentenrevolution – die 68er Bewegung ist ein Mythos mit eigenen Helden. Mitten drin Gretchen Dutschke, die aus den USA zum Theologiestudium nach Deutschland gekommen war. In Berlin begegnete ihr ein junger Mann mit einem Paket polnischer Bücher unterm Arm. Er wolle die Bücher im Original lesen, erklärte Rudi Dutschke damals. Nur 4 Jahre später waren die beiden verheiratet. „Bis heute ist sie von der These ihres Mannes überzeugt: „Geschichte ist machbar“. Der Aufbau einer echten Demokratie im Nachkriegsdeutschland ist für Gretchen Dutschke ganz eindeutig ein Verdienst 68er. Darauf dürfe man stolz sein.

Share

Kommentar hinzufügen