Rechtsrock-Festival in Thüringen – Neonazi-Auftritte werden per Gericht erlaubt

Glatzköpfiger Besucher eines Rechtsrock-Konzert im thüringischen Themar trägt eine Bomberjacke mit "Deutschland-"Aufdruck  (Imago)„Sieg Heil!“-Rufe, hetzerische Reden, Neonazi-Rock: 6000 Rechtsradikale kamen 2017 ins thüringische Themar. In diesem Jahr versuchte der Landkreis, die Veranstaltung zu verbieten – vergebens. Unser Landeskorrespondent Henry Bernhard erklärt die Hintergründe.

Henry Bernhard im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 15.12.2018 04:34
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen