FM4 Interview: Parquet Courts

„Punk‘s not dead” – “Punk ist nicht tot“ – Das beweist die Band Parquet Courts (sprich Parkee Courts) aus New York. Die Parquet Courts mischen Sounds der 70er- und 80er- Jahre mit tagesaktuellen Bezügen zur Politik, dem Alltag und der fortlaufenden Veränderung ihrer Heimatstadt. Brian Burton, a.k.a. Danger Mouse, hat sich als Fan geoutet und die Parquet Courts gefragt, ob er ihnen nicht beim nächsten Album soundtechnisch zur Seite stehen soll. Was der Produzent von Stars wie Adele, U2 und The Black Keys auf „Wide Awake!“, so der Titel des neuen Parquet Courts Albums, bewirkt hat, haben zwei Bandmitglieder mit Christian Lehner in Berlin besprochen. Andrew Savage und Austrin Brown jetzt im FM4-Interview-Podcast über Punk-Musik, die Tanzbeine bekommen hat, die politischen Aspekte ihres neuen Albums und warum New York City noch immer die großartigste Stadt der Welt ist.

Share

Kommentar hinzufügen