Judith Butler in Berlin – Was rechte von linken Bewegungen unterscheidet

Die US-amerikanische Philosophin Judith Butler bei ihrer Vorlesung "Interpreting Non-Violence" an der Universität Freiburg in der Schweiz.  (picture alliance / dpa / Peter Klaunzer)Ist es aus radikaldemokratischer Perspektive zu begrüßen, wenn Gruppen wie Pegida ihr Demonstrationsrecht wahrnehmen? Die Philosophin Judith Butler warnt davor, die Idee der demokratischen Versammlung zu romantisieren. Es komme dabei auch auf die Ziele an.

Stephanie Rohde im Gespräch mit Dieter Kassel
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 06.11.2018 07:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen