SWR2 Zeitgenossen: Peter Brandt, Historiker und Karl Marx-Kurator

Peter Brandt kommt im Jahr 1948 während der Berliner Blockade als ältester Sohn von Willy Brandt und seiner zweiten Frau Rut zur Welt. Seine Brüder sind der Schriftsteller Lars Brandt und der Schauspieler Matthias Brandt. Kindheit und Jugend in Berlin verbringt er als Sohn des Regierenden Bürgermeisters, doch als die Familie nach Bonn zieht, bleibt er in der damals geteilten Stadt und bereitet sein Abitur vor. Er wird Historiker und lehrt als Professor an der Fernuniversität Hagen. Lange war es ihm unbehaglich, auf seinen Vater angesprochen zu werden. Erst im Jahr 2013 verfasst Peter Brandt ein Buch über den Vater. Anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx leitet er den Wissenschaftlichen Beirat, der im Trierer Karl-Marx-Haus für die Neuausrichtung der Dauerausstellung zuständig ist.

Share

Kommentar hinzufügen