Abstimmungskontroverse zur «No Billag»-Initiative

Empfangsgebühren für Radio und Fernsehen abschaffen möchte die Initiative des «No Billag»-Komitees, die am 4. März zur Abstimmung kommt. Auch Subventionen des Bundes für Radio- und Fernsehstationen will das Volksbegehren gänzlich verbieten. Was würde dies für die Schweizer Medienlandschaft bedeuten?In der Live-Kontroverse zur Abstimmung setzt sich SVP-Nationalrat Lukas Reimann vom Initiativkomitee für ein JA am 4. März ein. CVP-Nationalrat Martin Candinas kämpft für ein Nein zur Initiative. Die Diskussion wird geleitet von Bundeshausredaktor Philipp Burkhardt.

Share

Kommentar hinzufügen