Charles Liebherr: Mit Macron bleibt kein Stein auf dem anderen

Emmanuel Macron: Man vergleicht ihn mit De Gaulle, mit Louis XIV, Napoleon oder dem römischen Gott Jupiter. Der 40jährige Macron ist seit letztem Mai in Frankreich an der Macht und wirbelt. Er hat einige seiner Wahlversprechen bereits umgesetzt, auch solche, die man ihm nicht zugetraut hätte.Faktisch hat Macron die 35-Stunden-Woche angeschafft. Und so geht er Schritt um Schritt weiter mit dem Ziel, die französische Wirtschaft wieder wettbewerbsfähig zu machen.Heute kommt ein Vorhaben aufs Tapet, eigentlich die grösste Reformbaustelle von Präsident Macron: die Reform der Arbeitslosenversicherung. Die französische Regierung sitzt mit dem Gewerkschaften und Arbeitgeberverbänden an einen Tisch. Dauern sollen die Gespräche einen Monat lang.Was hat sich in Frankreich bereits geändert auf dem Arbeitsmarkt? In welche Richtung marschiert das Land? Und welche Bilanz kann Emmanuel Macron vorweisen? Das fragt Ivana Pribakovic den SRF-Frankreich-Korrespondenten Charles Liebherr in Paris.Ivana Pribakovic

Share

Kommentar hinzufügen