Zu Gast war der Autor Stefan Bollmann

Grüner leben, wilder denken, freier lieben – Gegenkultur im frühen 20. Jahrhundert. Das 20. Jahrhundert ist noch kein Jahr alt, da macht sich eine Gruppe junger Aussteiger nach Ascona an den Lago Maggiore auf. Sie gründen den Monte Verità, den Berg der Wahrheit. Ihre Agenda: in der Natur leben, sich vegan ernähren, freier lieben, sich selbst verwirklichen. Schnell verbreitet sich ihr Ruf nach Berlin, München, Genf und St. Petersburg. Erich Mühsam kommt, Johannes Nohl, Käthe Kruse und Hermann Hesse. Stefan Bollmann erzählt von den Lebensreformern und der faszinierenden Aktualität ihrer Ideen bis heute in seinem Buch „Monte Verità 1900 – der Traum vom alternativen Leben beginnt“ und bei uns im hr2 Kulturcafé.

Share

Kommentar hinzufügen