Die Zukunft der Information am Radio

Social Media, Youtube und überall Gratisnews im Netz – wer braucht denn noch Radio-Nachrichten? Eine Podiumsdiskussion über den Wert von journalistisch gewichteter und aufbereiteter Information anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums der Sendung «Rendez-vous».Die jungen Leute sind ständig online, das Smartphone stets zur Hand – aber hören sie auch noch Radio? Sind sie empfänglich für komplexere Informationen übers Ohr – oder braucht es zu allem bewegte Bilder? Über welche Kanäle erreicht man die Jungen und mit welchen Angeboten? Wird die Stammhörerschaft vergrault, wenn ein Programm auf jung getrimmt ist?Das sind Fragen an den Zürcher Medienwissenschaftler Mark Eisenegger, der das mediale Konsumverhalten und die Qualität der Medien erforscht; an Dominik Born, der als Leiter von «SRF Beta» die Fühler in die Zukunft ausstreckt und überlegt, wie sich herkömmlicher Audio-Qualitätsjournalismus ins Internet hinüber retten lässt; und an die 25jährige Rebecca Dütschler, die selber als junge Journalistin schon von Berufes wegen zwar sehr wohl noch Radio hört, aber in ihrem Freundeskreis kaum noch Radiohörende antrifft. Die Diskussion leitet Marc Lehmann.

Share

Kommentar hinzufügen