Eva Menasse und der österreichische Buchpreis

Für ihren Erzählband «Tiere für Fortgeschrittene» hat Eva Menasse ihre bisher höchste literarische Auszeichnung bekommen. Über das Belletristische hinaus hat die Halbschwester von Robert Menasse Einiges zu sagen – auch über Politik. Menasse ist Gast von Ivana PribakovicUmgekehrte Fabeln sind es: Von Menschen ist in Menasses Erzählungen die Rede, doch dahinter stehen Deutungen von Tiergeschichten. Für Eva Menasse eine Art, den Lesenden ihre Arbeitsweise aufzuzeigen. Das Werk, hoch gelobt von Literaturkritikern lädt subtil zum Schmunzeln und Nachdenken ein. Weniger subtil sind Eva Menasses Zwischenrufe in der Presse. Hinter der Verunsicherung in der Welt, hinter der Angst und der aufgestauten Wut, die sich in den letzten Jahren gei Wahlen zeige, steckten rechte Kreise. Davon ist die frühere Journalistin überzeugt. Und sie hat auch einen Rat, wie mit dieser Verunsicherung umzugehen ist.

Share

Kommentar hinzufügen