Alice Weidel, AfD-Spitzenkandidatin für den Wahlkreis Bodensee

Im Auftreten kann Alice Weidel sehr charmant sein, vor begeisterten AfD-Anhängern aber auch durchaus andere Töne anschlagen. Wenn sie vor ihren Anhängern hasserfüllt den Namen „Merkel“ ausspricht, kommt das vor allem bei der flüchtlingsfeindlichen Klientel immer gut an. Hört man sich in der Partei um, werden beide Seiten Weidels für authentisch gehalten: die Härte und die freundliche Verbindlichkeit. Kritik gab es, als bekannt wurde, dass Weidel mit Partnerin und Kindern nicht nur in Überlingen einen Wohnsitz hat, sondern wohl vor allem in der Schweiz wohnt. Das Wort vom „Steuerflüchtling“ machte die Runde. Die Arbeitsteilung mit ihrem Spitzenkandidatenpartner Alexander Gauland ist von den AfD-Strategen klar geregelt. Er positioniert sich mit teils drastischen Worten zur Innen- und Außenpolitik. Sie ist die Frau für die Fernseh-Talkshows, wo sie mit ihrer Wirtschaftskompetenz punkten soll.

Share

Kommentar hinzufügen