Zu Gast war Reinhard Kaiser, Autor und Übersetzer

„Den Menschen schildern, wie er ist, nicht wie er sein soll“ – das wollte Rétif de la Bretonne mit seinem Roman „Monsieur Nicolas oder Das enthüllte Menschenherz“. Der Sohn eines Großbauern verfasste neben Romanen auch Sozialutopien und war überhaupt ein äußerst produktiver Autor im Frankreich des 18. Jahrhunderts. Obwohl seine Bücher und Aufsätze nicht ins Deutsche übersetzt wurden, zählte Schiller zu seinen Bewunderern. Doch nach der französischen Revolution geriet Rétif de la Bretonne in Vergessenheit und wurde später nur noch als Autor erotischer Schriften wahrgenommen.

Jetzt ist er wieder entdeckt worden. Zu verdanken ist das dem Schriftsteller und Übersetzer Reinhard Kaiser. Er stellt das Großwerk des ungewöhnlichen Autors vor: „Monsieur Nicolas oder Das enthüllte Menschenherz“. Nicht nur in dem gleichnamigen gerade erschienenen Buch, sondern auch im hr2-Kulturcafe.

Share

Kommentar hinzufügen