zu Gast: Daniel Knorr, documenta-Künstler

Der rauchende Turm auf der documenta14 -Künstler Daniel Knorr im Gespräch
Als der Zwehrenturm in Kassel das erste Mal rauchte, riefen besorgte Bürger die Feuerwehr. Doch jetzt ist klar: der rauchende Turm ist ein Kunstwerk und bezieht sich auf ein Museum in Athen. Nur wenn das Athener Museum geöffnet hat, raucht der Turm in Kassel. Montags also nie. Geschaffen hat ihn der aus Rumänien stammende Künstler Daniel Knorr. Für Athen hat er ein weiteres Projekt geschaffen: aus Sperrmüll presst er Bücher, sein Kommentar zur Flüchtlingskrise. Die Bücher werden jetzt in Kassel verkauft, um die Kosten für den rauchenden Turm einzutreiben. Wie hat er die Aufgabe empfunden, documenta-Künstler zu sein? Hat die angestrebte Beziehung zwischen Kassel und Athen für ihn funktioniert?

Share

Kommentar hinzufügen