Zu Gast war der Lyriker Jan Wagner

Jan Wagner ist ein guter Bekannter in Hessen. Gerade erst hat er mit einem Lesungskonzert die Frankfurter Lyriktage eröffnet. Und sein Live-Hörspiel „Gold. Revue“ war im Gallus Theater zu sehen. Im Oktober wird er in Darmstadt mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet, mit der wichtigsten literarischen Auszeichnung in Deutschland. Geehrt wird die „poetische Sprachkunst“ des Autors, der neben Essays, Anthologien und Übersetzungen zeitgenössischer englischsprachiger Lyrik vor allem mit eigenen Gedichtbänden hervorgetreten ist. 2001 erschien Wagners Debütband „Probebohrung im Himmel“ und für seine „Regentonnenvariationen“ erhielt er 2015 den Leipziger Buchpreis in der Sparte Belletristik. Jetzt also der Büchner-Preis. Jan Wagner wird als einer der jüngsten Büchnerpreisträger in die Geschichte eingehen. Daniella Baumeister spricht mit ihm darüber, warum ein Leben ohne Poesie möglich, aber sinnlos ist.

Share

Kommentar hinzufügen