"Der Schuss 2.6.1967" an der Neuköllner Oper – Das vergebliche Warten der Christa Ohnesorg

Eine Gruppe Studenten, die ein Transparent mit der Aufschrift "Wer hat Benno auf dem Gewissen? Albertz? Innensenator? Polizei?" tragen.  (dpa picture alliance )Was ging in Christa Ohnesorg in der Nacht des Wartens auf ihren Mann Benno vor? Das ist der künstlerische Ansatz für das Musiktheaterstück „Der Schuss“ an der Neuköllner Oper. Thematisiert werde auch die damalige Spaltung der Gesellschaft, sagt Librettist Bernhard Glocksin.

Bernhard Glocksin im Gespräch mit Liane von Billerbeck
www.deutschlandfunkkultur.de, Interview
Hören bis: 09.12.2017 06:46
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen