Zu Gast: Christoph Peters, Schriftsteller

Er arbeitete in einem japanischen Restaurant, veranstaltet Teezeremonien, ist ein echter Japan-Fan – aber er war noch nie selbst im Land der untergehenden Sonne: Der Schriftsteller Christoph Peters. Auch sein literarisches Werk ist stark geprägt von dieser Affinität zu Japan. Immer wieder lässt er die deutsche und die japanische Kultur aufeinander prallen: In „Mitsukos Restaurant“ erzählt er beispielsweise von einem erstklassigen japanischen Restaurant mit einer schönen, geheimnisvollen Betreiberin, das ausgerechnet im rustikalen Vereinsheim der Wanderfreunde Gurschebach e.V. liegt. Und in dem Roman „Herr Yamashiro bevorzugt Kartoffeln“ soll ein alter japanischer Keramik-Brennofen mitten in Ostholstein gebaut werden. Über seine Faszination für die japanische Kultur sprach Christoph Peters bei uns im hr2 Kulturcafé.

Share

Kommentar hinzufügen