Norbert Röttgen (CDU), Vors. Ausw. Ausschuss, zu UN-Syrien-Gesprächen

Interview mit Pascal Fournier | Im SWR-Tagesgespräch mit Pascal Fournier gibt sich der CDU-Außenpolitiker vor Beginn der sechsten Verhandlungsrunde pessimistisch. Insbesondere das Asad-Regime nehme nur pro forma an den Verhandlungen in Genf teil. Tatsächlich setze Präsident Assad auf eine militärische Lösung – „er wird weiterbomben“. Die bei den Parallelgespärchen in Astana vereinbarten Schutzzonen in Syrien sieht Röttgen ebenfalls kritisch, weil sie vor allem den militärischen Interessen Russlands und Irans dienten. Aber: sie seien „besser als zehn weitere Aleppos“.

Share

Kommentar hinzufügen