Neues Gesetz zu Psychotherapie – Noch weniger Zeit für die Patienten

Eine Frau hält den Kopf in den Händen. (imago / Science Photo Library)Über zwei Millionen psychisch Erkrankte, aber ewige Wartezeiten für einen Termin: Das will die Bundesregierung mit einem Gesetz ändern. Ab 1. April müssen Therapeuten eine 25-Minuten-Sprechstunde anbieten. Keine gute Idee, findet die Psychotherapeutin Andrea Benecke.

Andrea Benecke im Gespräch mit André Hatting
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 07.10.2017 12:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen