zu Gast: Claus Peymann

Theaterlegende und fröhlicher Querulant – Claus Peymann
Bis zum Sommer ist Claus Peymann noch Intendant des Berliner Ensembles. Fast achtzig Jahre alt ist nun der Poltergeist, der ein halbes Jahrhundert Theatergeschichte geschrieben hat. Zum Abschied gibt es nun seine Biographie mit dem Titel „Mord und Totschlag“ zwischen zwei Buchdeckeln. Claus Peymann hat sich immer für die absolute Freiheit des Theaters eingesetzt und vieles gewagt. Von der Inszenierung von Peter Handkes „Publikumsbeschimpfung“ 1966 in Frankfurt bis zum Streit mit Thomas Bernhard, der wollte, dass Peymann als Intendant auf seinem Wiener Burgtheater eine Flagge mit der Aufschrift „Mord und Totschlag“ hisst. Peymann erntete Empörung und Jubel für sein selbstbewusstes Auftreten und seine Theaterwagnisse.

Share

Kommentar hinzufügen