Zu Gast: Irene Langemann, Regisseurin

Auf dem Filmplakat ist Pjotr Pawlenskij mit zugenähtem Mund zu sehen. Der russische Aktionskünstler protestierte auf diese Weise im Juli 2012 gegen die Verhaftung von Pussy Riot. In anderen Aktionen wälzte er sich nackt in Stacheldraht, schnitt sich ein Ohrläppchen ab oder nagelte seine Genitalien auf dem Roten Platz fest. All diese selbstverletzenden Aktionen sind mit Videos und Fotos dokumentiert. Irene Langemann hat diese künstlerische Auseinandersetzung mit dem russischen Justiz- und Politiksystem jetzt in einem Dokumentarfilm festgehalten: „Pawlenski – Der Mensch und die Macht“. Am 17. März stellt die Regisseurin ihren Film im Frankfurter Kino Harmonie vor, gemeinsam mit dem Publizist Jürgen Roth und dem Frankfurter Sprecher von Amnesty International, Vedrin Sahovic. Zuvor sprach sie darüber als Gast im hr2-Kulturcafé.

Share

Kommentar hinzufügen