SWR2 Interview der Woche: Jens Spahn, CDU-Präsidiumsmitglied

mit Uwe Lueb. | CDU-Präsidiumsmitglied Jens Spahn kann sich keine rot-schwarze Koalition nach der Bundestagswahl vorstellen. Schulz könne nur Kanzler werden, wenn es rot-rot-grün gebe. Im Streit über Wahlkampfauftritte türkischer Politiker sollte die Türkei sich der Mehrheit in Deutschland fügen, die solche Auftritte ablehnt. Beim Kompromiss über die Atommüllentsorgung verteidigt Spahn die Stromkonzerne. Und bei der Griechenlandrettung erwartet er, dass der IWF mitmacht.

Share

Kommentar hinzufügen