Zu Gast war der Schriftsteller Thomas Brussig

Wende- oder Vorwende-Romane mit Titeln wie „Helden wie wir“ und „Am kürzeren Ende der Sonnenallee“ haben Thomas Brussig in den 90-er Jahren bekannt gemacht. Und wie könnte es anders sein: Auch sein neuer Roman „Beste Absichten“ spielt im Ostberlin des Jahres 1989. Er erzählt die Geschichte einer Kellerband namens „Die Seuche“ und ihres einzigen Fans „Äppstiehn“. Der ist zugleich der Manager der Band und organisiert Auftritte bei Familienfesten und Geburtstagsfeiern. Doch dann kommt die Wende…
Jetzt stellt Brussig sein Buch in der Frankfurter Romanfabrik und im Literaturhaus Darmstadt vor (Di., 7. und Mi., 8.3.). Im hr2-Kulturcafé sprachen wir mit ihm über Wendegeschichten, Humor und Popmusik, die bei Brussigs Romanen natürlich auch immer eine Rolle spielen.

Share

Kommentar hinzufügen