Christian Mihr: Pressefreiheit in Gefahr

Mit der Inhaftierung des deutsch-türkischen Journalisten Deniz Yücel hat die Türkei international für Empörung gesorgt. Doch unliebsame Journalisten und Medien stünden weltweit unter zunehmendem Druck, sagt Christian Mihr, Leiter von Reporter ohne Grenzen, im Tagesgespräch bei Marc Lehmann.Der Fall Yücel belastet die ohnehin schon schwierigen deutsch-türkischen Beziehungen noch zusätzlich. Und er wirft ein Schlaglicht auf die triste Lage von Medien und Journalisten in der Türkei: Viele Medienschaffende sitzen im Gefängnis, die kritische Presse wird mundtot gemacht. Aber nicht nur im Erdogan-Staat stehen unabhängige Medien zunehmend unter Druck: Die Organisation Reporter ohne Grenzen stellt in allen Weltregionen einen dramatischen Rückgang der Freiräume fest, auch im vermeintlich offenen Westen. Journalisten werden überwacht, bedroht, inhaftiert und gar ermordet. Wie kann der Meinungs- und Pressefreiheit wieder mehr Geltung verschafft werden? Christian Mihr ist Geschäftsführer der deutschen Sektion von Reporter ohne Grenzen in Berlin und Gast im Tagesgespräch.

Share

Kommentar hinzufügen