Christiane Heinicke – Geophysikerin und Teilnehmerin an der NASA-Marssimulation

Sechs Wissenschaftler, 365 Tage, eine Mission – im Auftrag der NASA simulierten drei Männer und drei Frauen auf einem Vulkan in Hawaii einen Aufenthalt auf dem Mars. Die Geophysikerin Christiane Heinicke war als einzige deutsche Teilnehmerin dabei. Ziel des Experiments war es, die Gruppendynamik in der Isolation zu erforschen. Christiane Heinicke
hat ihre Erfahrungen in dem Buch “ Leben auf dem Mars“ festgehalten. Ob sie sich das auch in der Realität vorstellen könnte und wie sich das Zusammenleben in der Gruppe entwickelt hat, das hat sie Mariela Milkowa in hr-info Das Interview erzählt.

Share

Kommentar hinzufügen