Maggie & Simon Vazal, Mutter und Sohn – 11.01.2017

Wie schwer muss es für eine Mutter sein, immer wieder mit ansehen zu müssen, wie das eigene Kind in der Schule ausgegrenzt und sogar körperlich angegriffen wird? Maggie Vazals Sohn Simon wird seit der dritten Klasse gemobbt. Einmal haben ihn seine Mitschüler während der Pause auf dem Schulhof an einen Baum gefesselt und in den Bauch geschlagen. Lehrer haben nicht geholfen, auch die eigene Mutter hat die Situation anfangs unterschätzt. Simon bekam Depressionen. Mit Hilfe von Musiktherapie und seiner Lieblingsradiosendung „Mensch, Otto!“ hat er seine Leidenschaft fürs Radiomachen entdeckt. Von seinen Ersparnissen hat er sich inzwischen ein eigenes kleines Tonstudio gebaut. „Am Radiomachen gefällt mir besonders, dass ich ich selbst sein kann. Dass mich niemand verurteilt, wenn ich was sage oder einen Witz mache.“ Simon hat 2016 die Schule gewechselt, auch dort ist es nicht ganz leicht für ihn, doch seine Mutter ist sich sicher: „Simon kann alles schaffen!“

Share

Kommentar hinzufügen