Gewalt im öffentlichen Raum – "Wegsehen ist fatal"

Eine U-Bahn fährt in Berlin in den U-Bahnhof Schönleinstraße ein. In der Nacht zum 25. Dezember 2016 wurde dort ein Obdachloser auf einer Bank angezündet. (picture alliance / Paul Zinken/dpa)Ein junger Mann tritt eine Frau die U-Bahn-Treppe herunter, andere zünden einen Obdachlosen an. Es scheint, als ob unsere Gesellschaft immer brutaler wird. Der Sozialpädagoge Ulrich Krämer plädiert für deutlich mehr Zivilcourage im öffentlichen Raum.

Ulrich Krämer im Gespräch mit Nana Brink
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 07.07.2017 09:10
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen