Nach den jüngsten Verhaftungen – "Die Türkei wird gegen die Wand gefahren"

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bei einer Rede in Ankara (AFP / Adem Altan)„Erratisch“, nicht kritikfähig, auf Eskalationskurs gegenüber den Kurden – Hans-Georg Fleck von der Friedrich-Naumann-Stiftung zeichnet ein düsteres Bild vom Zustand der türkischen Regierung. Möglichkeiten, auf Erdogan einzuwirken, gebe es kaum.

Hans-Georg Fleck im Gespräch mit Anke Schaefer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 13.05.2017 13:14
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen