«Wir sind die Schweiz» – Jürg Brühlmann, Teil 5

Jugendsprache – die Sprache, mit der sich die Jungen von den Erwachsenen abzugrenzen versuchen. Ivana Pribakovic spricht darüber mit Gianna Bussaglia, Flavia Marciello, Lara Orijevic und Kleron Alii von der zweiten Sekundarklasse in Amriswil im Kanton Thurgau.Das Essen ist «brutal», das Auto «geil». Alles ist «voll chillig» und «easy». Die Jungen haben ihre eigene Sprache. Sie kreiieren eigene Worte, erfinden, vermischen. Verboten ist fast nichts. Auch beim Schreiben gelten eigene Regeln. Kurz muss es sein, und Kommas fehlen.

Share

Kommentar hinzufügen