Nato-Soldaten in Litauen – "Dieses Symbol ist dafür gedacht, Russland zu provozieren"

Jan van Aken, außenpolitischer Sprecher der Linksfraktion (imago/Müller-Stauffenberg)Bald könnten Bundeswehrsoldaten gemeinsam mit anderen Nato-Soldaten an Litauens Grenze zu Russland patrouillieren. Linken-Politiker Jan van Aken hält das für eine schlechte Strategie: Statt Putin zu provozieren müsse der Dialog mit Russland gesucht werden.

Jan van Aken, Die Linke, im Gespräch mit Christopher Ricke und Anke Schaefer
www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 05.11.2016 11:11
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen