Zu Gast: Reinhard Hinzpeter, Direktor Freies Schauspiel Ensemble Frankfurt

Es ist schon 30 Jahre her und doch steht der Super-Gau von Tschernobyl beispielhaft für die Unbeherrschtheit der Atomenergie. Anläßlich des Jahrestages zeigt Reinhard Hinzpeter, Direktor des freien Schauspiel Ensembles, seine Inszenierung TSCHERNOBYL. EINE CHRONIK DER ZUKUNFT nach dem gleichnamigen Buch der Literaturnobelpreisträgerin Swetlana Alexijewitsch. Es soll ein außergewöhnlicher Theaterabend werden, jenseits der bekannten Katastrophenbilder – nachdenklich, erschütternd und überraschend poetisch. Wir sprachen mit Reinhard Hinzpeter über Tschernobyl, das Theater und die Erinnerungskultur.

Share

Kommentar hinzufügen