Die Migros – Bolligers Gemischtwarenladen

Migros-Chef Herbert Bolliger will weiterwachsen: Online klappt das gut, aber nur dank geschickten Zukäufen. Jetzt soll das Gesundheitsgeschäft ausgebaut werden. Der Gemischtwarenladen wird also immer gemischter. Aber muss eine Genossenschaft wirklich nach immer noch mehr Wachstum streben?Herbert Bolliger ist seit 2005 Chef der Migros. In dieser Zeit ist der orange Riese kräftig gewachsen und beschäftigt heute über 100‘000 Angestellte.Bolligers frühere Pläne, mit klassischen Migros-Läden ennet der Grenze zu wachsen, sind gescheitert. Deshalb sucht der Aargauer vermehrt Wachstum in komplett anderen Geschäften. Etwa mit Fitness-Zentren und Gemeinschaftspraxen. Was verspricht sich der Chef davon?Daneben verändert sich auch das Kerngeschäft der Migros immer stärker, wegen der Digitalisierung. Das verändert die Läden nachhaltig. Wie lange gibt es etwa noch Kassen in den Shops? Läuft bald alles vollautomatisiert? Und was heisst das für die Angestellten, wenn sie nach und nach durch Maschinen und Roboter ersetzt werden?Herbert Bolliger nimmt Stellung in der Samstagsrundschau bei Eveline Kobler.

Share

Kommentar hinzufügen