Unterwegs auf der Flüchtlingsroute: vom Endpunkt München

Die Willkommenskultur im Praxistest: Marcus Steer bietet in seinem Fussballklub Deutschkurse für Flüchtlinge an. Sein Konzept «Lernen kickt» stellt er im «Tagesgespräch» bei Marc Lehmann vor.«In der Welt geboren – bei Wacker zuhause»: Der Fussballklub Wacker München geht voran in Sachen Flüchtlingsintegration. Er lässt die Neuankömmlinge nicht nur mitspielen und –trainieren und gibt ihnen so eine Tagesstruktur, sondern bietet im Verein auch Deutschkurse an. So lautet denn ein Stelleninserat: «Deutschlehrender Co-Trainer gesucht.» Wacker hilft aber auch bei Behördengängen, beim Ausfüllen der Formulare und bei der Wohnungssuche. Das Ziel: Flüchtlinge, die in einer völlig neuen, ihnen fremden Welt ankommen, bei der Hand zu nehmen und ihnen über die ersten Hürden hinwegzuhelfen.Das Konzept ist offensichtlich so erfolgreich, dass die Stadt München Marcus Steer beauftragt hat, ein Disziplinen-übergreifendes Konzept zur Integration durch Sport auszuarbeiten.

Share

Kommentar hinzufügen