Gespräch mit Dieter David Seuthe, Autor "Frankfurt liest ein Buch"

Frankfurt liest ein Buch – Frankfurt verboten
Dieter David Seuthe ist Jahrgang 1951, er arbeitet eigentlich als Psychotherapeut und hat nun auch sein erstes Buch veröffentlicht. „Frankfurt verboten“ spielt im historischen Frankfurt zwischen 1929 und 1936 und erzählt die Geschichte der jungen Pianistin Elise Hermann. Sie wird am berühmten Hoch’schen Konservatorium ausgebildet, gilt als große Begabung und schaut optimistisch in eine glänzende Zukunft. Doch als Hitler an die Macht kommt ändert sich alles. Elises Debüt-Konzert im März 1933 wird verboten, öffentliche Auftritte jüdischer Künstler generell untersagt. Elise Hermann muss um ihr berufliches und bald auch ihr persönliches Überleben kämpfen.
Im Rahmen von „Frankfurt liest ein Buch“ gibt es ab dem 10. April rund zwei Wochen lang ein volles Programm rund um das Buch „Frankfurt verboten“. Der Autor Dieter David Seuthe ist ab 9 Uhr eine Stunde lang im Gespräch mit Alf Mentzer bei hr2-kultur.

Share

Kommentar hinzufügen