Gerhard Schwarz, abtretender Direktor von Avenir Suisse

Er wollte das Generalabonnement abschaffen und Rentner und Rentnerinnen nur noch zu Randzeiten fahren lassen. Als am Anfang der Finanzkrise die US-Bank Lehman Brothers zusammenbrach, sah er das als natürlichen Bereinigungsvorgang in der Marktwirtschaft.Zur Solidarität zwischen Jungen und Alten sagte er einst: «Der Generationenvertrag ist von niemandem je unterzeichnet worden.» Die Rede ist von Gerhard Schwarz, einem liberalen Urgestein. Seit 2010 führte der den von der Wirtschaft finanzierten Think Tank «Avenir Suisse» und denkt vor, was der Wirtschaft in der Schweiz nützen könnte. Davor war er jahrzehntelang bei der NZZ, 29 Jahre davon als Wirtschaftschef. Am Mittwoch gibt Gerhard Schwarz altershalber das Amt als Direktor von «Avenir Suisse» ab und ist Gast von Ivana Pribakovic.

Share

Kommentar hinzufügen