Ausstellung im Frankfurter Museum für Moderne Kunst – "Die Kunst ist immer wieder bedroht"

Passanten gehen am Donnerstag (02.06.2011) in Frankfurt am Main an einer Fensterscheibe vorbei, in der sich das Museum für Moderne Kunst spiegelt. (picture alliance / dpa / Marc Tirl)Was wäre, wenn es keine Kunst und keine Museen mehr gäbe? Diese Frage hat sich das Frankfurter Museum für Moderne Kunst (MMK) in der Ausstellung „Das imaginäre Museum“ gestellt – und überraschende Antworten gefunden.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Hören bis: 29.09.2016 07:47
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen