Zu Gast: Peter Prange, Verfasser historischer Romane

Peter Prange ist für seine historischen Romane bekannt. Sein neustes Buch „Die Rose der Welt“ spielt auf dem Tableau der Sorbonne, eine der ersten Universitäten der Welt. Der Protagonist Robert studiert Theologie an der 1229 gegründeten Universität und Prange lässt ihn in einen Konflikt zwischen Gottesfurcht und der Freiheit des Denkens geraten. Über seinen Roman, den ersten Streik der europäischen Geschichte und die Anfänge der berühmten Pariser Sorbonne erzählt Peter Prange im hr2-Kulturcafé.

Share

Kommentar hinzufügen