Kategorien
Zu Gast: die Autorin Karen Duve
19. Februar 2016 Das aktuelle Kulturgespräch

Dass die Autorin Karen Duve die Zukunft nicht gerade rosig sieht, hat sie schon in ihrem Essayband unter dem Titel „Warum die Sache schiefgeht“ signalisiert. Darin geht es darum, wie „Egoisten, Hohlköpfe und Psychopathen uns um die Zukunft bringen“, wie es im Untertitel heißt. In ihrem neuen Roman „Macht“ entwirft die Autorin ein Szenario des Jahres 2031, wo Frauen die Regierung an sich gerissen haben, Pillen ewige Jugend geben, religiöse Endzeitsekten wie Pilze aus dem Boden schießen und ein genervter Mann seine Frau kurzerhand im Keller angekettet hat. das klingt nach einem weiblichen Gegenentwurf zu Houellebecqes „Unterwerfung“ und ist es vielleicht auch, nur unterhaltsamer. Über die nahe Zukunft und den Weltuntergang, die Lust an der Fiktion und die Qual der Wirklichkeit sprach Christian Sprenger mit Karen Duve im hr2-Kulturcafe.

Share
Schreibe einen Kommentar

Impressum

***