hr1 Talk 20.12.2015 mit Alina Bronsky

Das muss ihr erst einmal jemand nachmachen: Mit 13 kam sie ohne ein Wort Deutsch zu sprechen aus Russland nach Deutschland, heute ist Alina Bronsky eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen. Ihr aktueller Roman „Baba Dunjas letzte Liebe“ landete schnell in der Spiegel-Bestseller-Liste. Es ist die Geschichte einer alten Frau, die es zurück zieht in ihre alte Heimat – die verlassenen Dörfer rund um Tschernobyl.Anlina Bronsky schreibt immer über ernste Themen – aber immer in einem lockeren Tonfall und mit einer einfachen Sprache. Schon ihr Debütroman „Scherbenpark“ wurde für den deutschen Jugendliteraturpreis nominiert und verfilmt.Und das alles verfasst die „schreibende Hausfrau“, wie sie sich selbst gerne bezeichnet, nebenher. Zwischen Kindererziehung und Haushalt. Ihr Partner ist Schauspieler Ulrich Noethen. Wenn er nicht für Dreharbeiten unterwegs ist, kümmert er sich um die Kinder. Oft aber sitzt Alina Bronski mit ihrem jüngsten Kind auf dem Schoß am Computer und schreibt das nächste Kapitel.Die gebürtige Russin liebt noch heute den typisch russischen Buchweizenbrei und kocht ihn auch für ihre Kinder. Buchweizenbrei sei „anspruchslos, hochgesund und wunderbar“, schwärmt sie.

Share

Kommentar hinzufügen