NSA-Selektorenlisten – "Geheim sollte geheim bleiben"

Die NSA-Zentrale in Fort Meade. (afp)Noch ist unklar, wie das Kanzleramt mit den Suchbegriffen der NSA-Spähliste verfahren wird. Der Politikwissenschaftler Wolfgang Seibel zeigt sich verwundert über die ganze Diskussion: Diese Listen seien „selbstverständlich geheimhaltungsbedürftig“.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen