Aserbaidschan – Menschenrechtler werden als Drogenhändler denunziert

Das Emblem der Europaspiele in Baku, Aserbaidschan. (picture alliance / dpa / Sergey Dolzheko)In seiner Heimat gebe es derzeit rund 100 politische Gefangene, sagt der aserbeidschanische Dissident Emin Milli. Sie werden oft unter fadenscheinigen Vorwürfen festgehalten. Das sei die „absurde Realität“ der Menschenrechte kurz vor den Europaspielen in Baku.

www.deutschlandradiokultur.de, Interview
Direkter Link zur Audiodatei

Share

Kommentar hinzufügen